Tag

Chile

Aktuelles Wetter in Santiago de Chile

Nachfolgend findet Ihr das aktuelle Wetter in Santiago de Chile. Das erste Bild zeigt die Wolkendecke und bei einem Klick auf den Marker bekommt Ihr die aktuellen Daten. Das zweite Bild sollte selbsterklärend sein und liefert eine Vorhersage für die kommenden Tage:

 

Weiterlesen...

Weltwärts

Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst weltwärts wurde 2008 durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufen. Seither sind rund 34.000 Freiwillige aus Deutschland ins Ausland gegangen, um sich in gemeinwohlorientierten und entwicklungspolitisch relevanten Einsatzstellen zu engagieren.

Das BMZ liefert das Rahmen- und Regelwerk für den Freiwilligendienst. Die praktische Umsetzung – unter anderem die Entsendung der Freiwilligen – erfolgt durch deutsche Hilfsorganisationen, die in der Entwicklungszusammenarbeit aktiv sind. Aktuell beteiligen sich rund 160 gemeinnützige Organisationen und Stiftungen an dem Programm. Für die Verwaltung und die finanzielle Abwicklung des weltwärts-Programms ist die Engagement Global gGmbH zuständig.

weltwärts ist ein Lerndienst, bei dem das gemeinsame interkulturelle Lernen im Mittelpunkt steht. Durch die Förderung des BMZ haben alle interessierten jungen Menschen zwischen 18 und 28 Jahren die Chance, einen Freiwilligendienst im Ausland zu leisten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer engagieren sich sechs bis 24 Monate bei einer lokalen Partnerorganisation für Bildung, Gesundheit, Umwelt, Landwirtschaft, Kultur oder Menschenrechte. Sie sind in die Partnerorganisation integriert, begleiten die Kolleginnen und Kollegen bei ihrer Arbeit und nehmen nach und nach eigene Aufgaben wahr.

Die Freiwilligen sammeln Auslandserfahrungen und erwerben Sprachkenntnisse sowie persönliche Kompetenzen. Nach ihrem Freiwilligendienst engagieren sich die Rückkehrerinnen und Rückkehrer weiter in der entwicklungspolitischen Arbeit in ihren Heimatländern. Somit tragen sie ihre Erfahrungen in die Gesellschaft und leisten über ihren Auslandseinsatz hinaus einen persönlichen Beitrag für eine gerechtere Welt.

Seit 2013 können sich auch Freiwillige aus den Partnerländern im Rahmen von weltwärts in Deutschland engagieren (sogenannte Süd-Nord-Komponente). Sie lernen die deutsche Kultur kennen und tauschen sich mit den Menschen in ihrer Umgebung über deren Lebensumstände, Einstellungen und Gewohnheiten, Ideen und Perspektiven aus. Gleichzeitig ermöglichen sie anderen einen Einblick in ihre Kultur. Der interkulturelle Austausch schafft Achtung und Toleranz und trägt zur Völkerverständigung bei. Die Freiwilligen lernen außerdem, globale Abhängigkeiten und Wechselwirkungen besser zu verstehen. Sie reflektieren ihre eigene Kultur sowie persönliche Vorstellungen und Verhaltensweisen.

Die Einsatzstellen profitieren davon, dass junge Menschen, die an entwicklungspolitischen Themen und am kulturellen Austausch interessiert sind, ihre Projekte mit eigenen Erfahrungen und Sichtweisen bereichern. Neben der praktischen Arbeit während ihres Dienstes unterstützen viele Freiwillige auch nach ihrer Rückkehr die Projekte, in denen sie eingesetzt waren, zum Beispiel durch Informationsarbeit oder das Sammeln von Spenden.

Darüber hinaus fördert weltwärts den Nachwuchs in entwicklungspolitischen Berufsfeldern. Im Verlauf des Auslandseinsatzes erhalten die Freiwilligen einen Einblick in die Entwicklungszusammenarbeit. Sie erwerben Kenntnisse in der interkulturellen Kommunikation sowie soziale Kompetenzen – Eigenschaften, die in einer globalisierten Welt immer wichtiger werden. Der Dienst hilft vielen Freiwilligen bei der beruflichen Orientierung, viele entscheiden sich zum Beispiel später für ein Studium in einem entwicklungspolitisch relevanten Bereich und machen die Entwicklungszusammenarbeit zu ihrem Beruf.

weltwärts wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. Das Ministerium übernimmt bis zu 75 Prozent der Kosten eines Freiwilligendienstes. Mindestens 25 Prozent der Kosten muss die deutsche Entsendeorganisation übernehmen. Die Freiwilligen können ihre Entsendeorganisation bei der Finanzierung des Freiwilligendienstes durch das Sammeln von Spenden unterstützen. Dies ist jedoch keine Voraussetzung für den Freiwilligendienst. So erhalten auch junge Menschen aus einkommensschwachen Familien die Chance, sich international zu engagieren.

Website des BMZ: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Website von weltwärts: weltwärts mit dem BMZ

Weiterlesen...

Chile

Chile ist ein Land im Südwesten von Südamerika mit einer Fläche von insgesamt ca.756.950 km². Die Hauptstadt  Santiago ist mit einer Einwohnerzahl von ca. 6,2 Mio. die größte von Chile. Insgesamt wohnen ca. 16.747.500 Einwohner in Chile. Die Landessprache ist Spanisch.

Durch seine ungewöhnliche Form wird Chile häufig auch das „langgestreckte Land“ genannt.  Das Land grenzt im Norden an Peru, im Nordosten an Bolivien, im Osten an Argentinien und im Westen und Süden an dem Pazifischen Ozean. Zusätzlich zählen diverse, im Pazifik gelegene Inseln und ein Teil der Antarktis, zu Chile.

Das Land ist stolze 4275 Kilometer lang von Norden nach Süden, aber nur 180 Kilometer breit (ohne Antarktis). Aufgrund dieser langen Nord-Süd Ausdehnung mit über 39 Breitengraden und der Höhenunterschiede in der Ost-West Richtung weist Chile eine große Vielfalt an Klima- und Vegetationszonen auf.

Durch die an der Grenze verlaufenden Lithosphärenplatten gibt es einen ausgeprägten Vulkanismus und regelmäßige Erdbeben in Chile. Das erste Erdbeben passierte im Jahre 1570, das letzte schwere Erdbeben 2010.

Dann gibt es noch die chilenischen Anden in Chile. Sie sind die höchsten Berge der Welt und haben Gipfel über 6000 m. Der höchste Berg ist der Ojos del Salado mit 6893 m Höhe, welcher zugleich auch der höchste Vulkan der Welt ist.

Als Währung wurde 1975 der chilenische Peso wieder eingeführt (1 Euro=748,98 CLP).

In Chile existiert nur eine Zeitzone und diese Chile Standard Time (CLST) beträgt 4 Stunden hinter der koordinierten Weltzeit. Das heißt, derzeit 6 Stunden Zeitdifferenz zurück zu Deutschland.

 

Weiterlesen...

Über mich

Hola,

mein Name ist Philip und ich bin 18 Jahre alt. Ich habe mein Abitur erfolgreich abgelegt und nun ist es endlich soweit! Mit großer Freude, Engagement, Neugierde und Abenteuerlust lebe ich seit dem 25. Juli in Santiago de Chile, Lateinamerika. Schon lange ist mir klar, dass ich mich gemeinnützig engagieren möchte und das in einem spanisch sprechendem Land mit einer komplett anderen Kultur. Ein Jahr lang werde ich nun in Chile leben und meinen Freiwilligendienst an der „Liceo Almirante Riveros“, eine staatliche Schule in Santiago de Chile im sozial schwachen Stadtteil „Conchali“ absolvieren. Die Schule wird von Schülern und Schülerinnen der ersten bis zur zwölften Jahrgangsstufe besucht. Aktuell wird die Schule in ihrem künstlerischem Schwerpunkt ausgebaut. Dieser künstlerische Schwerpunkt drückt sich ein einem für alle Schüler(innen) ab dem 7. Schuljahr verpflichtenden Nachmittagsprojekt aus. Ich, als Freiwilliger, werde in dem Theaterbereich der Schule eingesetzt.

Ich werde den Lehrer vor Ort mit meinen Ideen im täglichen Unterricht unterstützen, bin auch für die Planung und Umsetzung von Veranstaltungen z.B. eines Theaterstücks zuständig. Schon immer hatte ich Spaß am Theater spielen. Seit meiner ganzen Schulzeit nehme ich am „Darstellenden Spiel“ oder „Theaterkursen“ teil und habe Spaß daran, mit Jugendlichen zu arbeiten. Ich hoffe, die Jugendlichen fürs Theater spielen, motivieren zu können, Ihre Talente hervor zu bringen und bin überzeugt davon, dass Theater in der Lage ist, Menschen jeglicher Kulturen und Länder zu verbinden.

Der Einsatz wird durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (kurz BMZ) gefördert und 75% der Einsatzkosten werden vom Ministerium übernommen. Die restlichen 25% (ca 2.700€) muss der SFD, meine Entsendeorganisation, beitragen. Diese ist auf Spenden angewiesen und wir Freiwillige werden gebeten, diesen Beitrag über Spenden selbst zu finanzieren.

Wenn ich Euch für mein Projekt begeistern konnte und Ihr mithelfen wollt, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen, könnt Ihr hier bitte spenden. Ich freue mich über jede noch so kleine Spende, um meinen Freiwilligendienst in Chile zu realisieren:

Zur Spendenseite

Weiterlesen...